Gewinnen Sie eine zweite Meinung | Simon Kümin

Simon Kümin
Gute Texte für gute Kunden.

Eine Meinung hat jeder. Gewinnen Sie jetzt eine zweite.

2021 war kein einfaches Jahr. Zwar haben wir uns mit dem Virus irgendwie abgefunden, aber dafür wurde das politische Klima auch in der Schweiz giftiger.

Einer der Gründe: der sich wandelnde Medienkonsum und die damit verbundene Abwanderung der Werbebudgets von beispielsweise Schweizer Verlagen zu Google, Facebook und TikTok. So landet das Geld bei Konzernen, die das Spiel mit der menschlichen Aufmerksamkeit perfektioniert haben. Einer ihrer Tricks: uns in unserer Filterblase verdummen glauben zu lassen, die ganze Welt denke wie wir.

Wir brauchen Medien. Solche, die nicht sozial sind.

Womit wir wieder bei den Verlagen sind. Dort, wo man auch mal eine andere Meinung liest, dort wo anständiger gestritten wird und Menschen noch ihren richtigen Namen hinschreiben, wenn sie sich zu politischen Themen äussern. Dort, wo aber auch gespart und gejammert wird.

Deshalb soll mein diesjähriges Weihnachtsgeschenk eine Branche unterstützen, die es nicht einfach hat. Und Ihnen etwas äusserst Wertvolles schenken: eine zweite Meinung.

Wählen Sie, welche dieser beiden Zeitungen Sie zusammen abonnieren.

Geschenk 1: Randmeinungen – Weltwoche und WoZ

Vieles, was heute als normal gilt, war einst extrem – zum Beispiel die direkte Demokratie, die 42-Stunden-Woche oder das Frauenstimmrecht. Ideen an den Rändern können uns weiterbringen – auch wenn sie vorerst nur eine kleine Minderheit von Extremisten Fans erfreuen. Mit diesem Abo erhalten Sie jeden Donnerstag das Neuste von weit links und weit rechts aussen mitten in Ihren Briefkasten.

Inhalt:

Geschenk 2: Links & Liberal – Republik & NZZ

Die «Republik» hat es geschafft, sich auf dem Schweizer Medienmarkt zu etablieren. So frisch der Auftritt ist (chapeau!), so brav und vorhersehbar ist der Inhalt Ritalin für die liberale linksliberale Bubble.
Eric Gujer Die NZZ hingegen legt den Liberalismus seit einigen Jahren wieder weniger liberal aus. Und erntet dabei manchmal Beifall von nicht allzu liberalen Kreisen.
Wer sich also, mit welchem Adjektiv vor dem Bindestrich auch immer, als irgendwie liberal bezeichnet, darf sich bei diesem Geschenk ein Jahr lang freuen und ärgern.

Inhalt:

Geschenk 3: Rot-Weiss – Blick & Economist

Was, wenn nicht weisse Typografie auf rotem Hintergrund, zeichnet hochwertigen Journalismus aus? Das nackte Blick-Girl auf Seite 3 war legendär, der wöchentliche Nachruf auf der letzten Seite des Economists ist es immer noch. Für die eine Zeitung schrieb der grossartige David Abbott Headlines, für die andere durfte der StarWerbepromi Frank Bodin den Auftritt überarbeiten.

Inhalt:

Geschenk 4: Alles Lügenpresse – 1 Jahr lang Serafe-Gebühren

Sie beziehen politische Nachrichten weiterhin lieber über Telegram und auf Instagram werden täglich Beauty-News für Sie kuratiert? Influencer-Marketing halten Sie für wirksamer als ein gut getextetes Inserat? Das ist Ihr gutes Recht. Dennoch müssen auch Sie ein Schweizer Medium mitfinanzieren.

Inhalt:

Welches Abo darf es sein?

Ich verlose jedes dieser vier Geschenke einmal. Falls irgendwelche Compliance-Vorschriften Ihre Teilnahme verhindern, können Sie das Geschenk auch für jemand anderen gewinnen. Geben soll ja seliger sein als Nehmen. Viel Glück!


Sie akzeptieren damit folgende Teilnahmebedingungen:

Teilnahmeschluss ist der 17. Dezember 2021. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, hingegen ist es ausdrücklich erlaubt, die Jury mit Aufträgen zu bestechen. Alle Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Teilnahmeberechtigt sind alle, die in der Schweiz leben und das Alphabet halbwegs beherrschen.

Um Ihren Preis einzulösen, müssen Sie mir je nach Abo Ihre Postadresse angeben. Die Serafe-Gebühren erhalten Sie direkt per Banküberweisung gutgeschrieben. Alle Abos erhalten Sie ein Jahr lang, allfällige Kosten für eine Aboverlängerung trage ich nicht. Der Rechtsweg teilt sich das Schicksal mit der Barauszahlung – beide sind ausgeschlossen.

Simon Kümin Text & Konzept
Weberstrasse 12
CH-8004 Zürich
simon@simonkuemin.ch
076 566 97 63

Fast alle Werbetreibenden stalken Sie, hinterlassen Cookies auf Ihren Geräten und nerven mit DSVGO-Bannern. Ich nicht. Deshalb ist mein Impressum auch sterbenslangweilig.